Inselhopping – 2 Wochen und 3 der schönsten Inseln Thailands

Thailand in Südostasien gehört zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen. Besonders die thailändischen Inseln sind begehrte Urlaubsziele. Ein Aufenthalt an traumhaften, palmenumsäumten Sandstränden und das angenehm warme, glasklare Wasser mit faszinierenden Korallenriffen lassen den Alltag schnell vergessen. In dieser zauberhaften Umgebung ist umfassende Erholung vorprogrammiert. Lernen Sie bei einem Inselhopping die schönsten Inseln Thailands kennen. Begeben Sie sich also auf eine erlebnisreiche Reise zu den Inseln Koh Phi Phi, Koh Tao und Koh Samui. Dieses besondere Angebot der Tourismusunternehmen umfasst einen viertägigen Aufenthalt auf jeder der drei Inseln und jede Menge Abenteuer und traumhaften Ferienwohnungen von http://www.ferienhausvermittlung.de/

Koh Phi Phi – das Paradies für Freunde des Wassersports

Der Ausgangspunkt für das „Inselhüpfen“ ist die größte Insel Thailands, die Insel Phuket. Für die Erkundung dieses Inselparadieses werden Sie leider kaum Zeit haben, denn Sie schippern von hier aus direkt nach Koh Phi Phi, zur Inselgruppe an der südlichen Westküste Thailands. In etwa 1,5 Stunden erreichen Sie mit dem Schiff die Hauptinsel Phi Phi Don, die einzige bewohnte Insel dieser zauberhaften Inselgruppe. Wer die Ruhe liebt, sollte in der Nebensaison von Mai bis Oktober buchen, denn in der Hauptsaison gilt die Insel als sehr überlaufen. Dennoch findet sich an den einzigartigen weißen, feinsandigen Stränden auch dann immer mal ein ruhiges Fleckchen. Für Wassersportfreunde ist Phi Phi ein Paradies. Besonders Taucher genießen abenteuerliche Unterwasserausflüge zu Schiffswracks und interessanten Höhlen. Lohnenswert ist auch der Ausflug auf die unbewohnte Insel Phi Phi Leh mit ihren faszinierenden Klippen und der Wai-King-Höhle mit ihren historischen Wandmalereien. Besonders viele Touristen besuchen den Maya Bay, den berühmten Strand, an dem der Film „The Beach“ gedreht wurde. Wanderer finden im Inneren der Insel Phi Phi fantastische Wege durch zauberhafte, tropische Vegetation. Steile Kalksteinfelsen verführen Bergsteiger zum Klettern.

Koh Tao – die Insel für Taucher und Sonnenhungrige

Im Golf von Thailand, 70 km vom Festland entfernt, liegt Koh Tao, auch „Schildkröteninsel“ genannt. Als kleinste der thailändischen Inseln gilt sie als Geheimtipp für Erholungsuchende, die dem Massentourismus entfliehen möchten. Koh Tao hat nur eine einzige befestigte Straße und den Hafen Mae Haad, an dem Fähren mit sonnenhungrigen Urlaubern anlegen. Die Insel ist erst vor Kurzem für den Tourismus erschlossen worden. Hier finden Sie noch vollkommene Ruhe, fernab von lauten Partys. In zauberhaften Buchten lässt es sich herrlich relaxen, von der Sonne verwöhnen und vor allem wunderbar im smaragdgrünen, glasklaren Wasser tauchen und schnorcheln. Zahlreiche Tauchbasen mit mehrsprachigen Tauchschulen, die sogar kostenlose Unterkünfte anbieten, sorgen für ein abenteuerliches Tauchvergnügen. Hier können Sie Wasserschildkröten, Stachelrochen, Riffhaie und andere faszinierende Meeresbewohner beobachten. Ein Erlebnis ist auch die Segeltour zum Ang Thong Marine National Park. Wer das Landesinnere erkunden möchte, wandert durch die waldreichen Berge zu den traumhaften Buchten im Osten und Norden der Insel. Aber auch für Wellness ist auf Koh Tao gesorgt. Hier werden unter anderem Yoga- und Massagekurse angeboten. Natürlich kommen auch Partyhungrige in Sairi und in der Diskothek „Castle“ auf ihre Kosten.

Koh Samui – das Tropenparadies in Thailand

Koh Samui ist mit 233 Quadratkilometern und etwa 40.000 Einwohnern die drittgrößte thailändische Insel im Golf von Thailand. Sie bezaubert durch ihre bergige, waldreiche Landschaft mit drei Wasserfällen und seinen feinen Sandstränden in idyllischen palmenbewachsenen Buchten. Alle Orte auf Koh Samui sind über eine 50 km lange Straße rund um die Insel erreichbar. Am beliebtesten sind die Orte Chaweng an der Ostküste und Lamai mit seinem langen, zauberhaften Sandstrand. Reizvoll ist auch die Südküste mit ihren kleinen, idyllischen Stränden. Wer Koh Samui besucht, sollte sich nicht nur am Strand erholen, im wundervoll warmen und klaren Wasser schwimmen, tauchen oder schnorcheln, sondern auch die außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten bewundern. Eindrucksvoll ist der 15 Meter hohe „Big Buddha“ und die Tempelanlage an der Nordküste. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch des Schmetterlingsgartens und der Schlangenfarm.

Genießen Sie die viertägige Anwesenheit auf dieser landschaftlich einmaligen Insel, erholen Sie sich gut und erleben Sie in dieser Zeit aufregende Abenteuer, bevor Sie das „Inselhopping“ mit einem Flug nach Bangkok, der lauten, pulsierenden und interessanten Großstadt beenden.

Bildrechte: © Anton Gvozdikov – Fotolia.com

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.