Koh Libong

Koh Libong ist nur etwas für Touristen mit speziellen Interessen. Dem „normalen“ Touristen wird auf der Insel nichts geboten. Für ihn gibt es auf den anderen thailändischen wesentlich interessantere Möglichkeiten. Baden kann man nur bei Flut, da das Wasser sonst zu flach ist. Schnorcheln geht dementsprechend auch nicht. Die Strände sind zudem nicht sehr sauber.

Und für wen ist Koh Libong nun von Interesse? In den Bergen im Westen gibt es eine Tropfsteinhöhle, die man besuchen kann. Das ist etwas besonderes. Im November und Dezember rasten tausene Zugvögel auf der Insel. Das könnte für Vogelliebhaber interessant sein. Schließlich leben vor der Küste die geschützen Seekühe. Naturliebhaber können diese beobachten. Auf der Insel gibt es drei Dörfer und weinige wenige, einfache Ressorts in denen man übernachten kann.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.