Tauchen auf den Similan Inseln

Bei den Similan-Inseln handelt es sich um eine 24 Kilometer lange Inselgruppe, die etwa 70 Kilometer vor der thailändischen Küste, in der Andamanensee, gelegen ist. Die Gruppe besteht aus neun Inseln („sembilan“ bedeutet „neun“), von denen einige unbewohnt sind. Das Meer zwischen und rund um den Inseln gilt als eines der schönsten Tauchgebiete der Welt.

Die Similan Inseln: thailändisches Tauchparadies

Kaum ein Tauchgebiet hat Tauchfreunden so viel zu bieten wie die Similan Inseln. Das Wasser hat eine sehr hohe Qualität, ist kristallklar und ermöglicht somit eine ungewöhnlich hohe Sichtweite – und das zum Teil bis in eine Tiefe von 30 Metern. Die Wassertemperatur beträgt im Sommer rund 30 Grad und sinkt auch in den Wintermonaten nur leicht ab. Der Artenreichtum der Gewässer rund um die Similan Inseln ist atemberaubend: Von Weich- und Fächerkorallen über tropische Rifffische bis hin zu beeindruckenden Leopardenhaien kann hier alles bestaunt werden. Auch die Inseln selbst garantieren mit ihrer üppigen Vegetation und den endlosen weißen Sandstränden ein unvergessliches Naturerlebnis.

Von Kreuzfahrten bis Tagestouren: Angebote für Tauchfreunde

Die Riffe auf der Ostseite der Inselkette sind besonders gut für Anfänger geeignet, während erfahrene Taucher auf der Westseite, die sich durch riesige Granitfelsen und zuweilen starken Strömungen auszeichnet, voll auf ihre Kosten kommen. Die beste Zeit fürs Similan Diving sind die Monate November bis April. Von Mai bis Oktober ist der Wellengang sehr hoch, weshalb der Tauchpark zu dieser Zeit geschlossen ist. Auch für die Tief- und Pflanzenwelt ist diese Pause sehr wichtig, da sie sich nun ungestört regenerieren kann. Taucher haben verschiedene Möglichkeiten, das Tauchparadies der Similans zu erkunden: Eintagestouren sind ebenso denkbar wie Mehrtagestouren oder Tauchgänge bei Nacht. Besonders beliebt sind Tauchkreuzfahrten, bei denen die Taucher auf den Tauchschiffen übernachten und hier auch ihre Pressluftflaschen auffüllen können. Auf einigen der Inseln gibt es zudem ein sanitäres Angebot (Duschen, Toiletten) sowie Übernachtungsmöglichkeiten vom Zelt bis zum komfortablen Bungalow.


Bildquelle: Manuel Heinrich Emha / creative commons

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.