Koh Tao

Koh Tao ist die drittgrößte Insel des Samui-Archipels und liegt ca. 45 Kilometer nördlich von Koh Phangan und etwa 70km östlich des Isthmus von Kra im Golf von Thailand. Der Name bedeutet „Schildkröteninsel“. Die Meeresschidkröten, die das Meer rund um die Insel besiedelten, waren aber fast verschwunden und werden erst jetzt wieder dort angesiedelt.

Die Insel war lange unbewohnt und wurde zwischenzeitlich auch als Gefängnisinsel genutzt. Ab 1947 wurde die Insel jedoch besiedelt. Touristen gibt es auf der Insel erst seit Mitte der 1980er Jahre. Wie schon vorher bei Koh Samui und Koh Phangan waren auch hier die ersten Touristen diejenigen, die Ruhe und Abstand vom Massentourismus suchten. Und wie bei den anderen Inseln folgten den ersten Urlaubern bald weitere, insbesondere Taucher, da die Unterwasserwelt sehr reizvoll ist.

Koh Tao gilt heute als eines der besten Tauchgebiete Südostasiens. Entsprechend stark haben die Touristenströme zugenommen. Seit Beginn des 21. Jahrhunerts ist der Tourismus auch auf dieser Insel die Haupteinnahmequelle. Noch sind es hauptsächlich Rucksacktouristen, aber die Zahl der „normalen“ Touristen wächst mit dem Ausbau der Infrastruktur und mit dem Bau komfortabler Unterkünfte, Hotels und Restaurants.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.